Freiwillige Feuerwehr Altweilnau

Drucken
PDF

alt alt

 

Chronologie in Kürze

Verfasser: Matthias Zepke

1931: Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Altweilnau

Techn.Hilfsmittel: Wassereimer aus Hanf, Karren mit Handpumpe, Schlauchkarren.

1933: Anschaffung einer zweiteiligen Holzschiebeleiter.

1944: Bombardierung des Waldstückes nordöstlich der Hundert Stufen. Die Bomben galten dem damaligen Militärflughafen Merzhausen.

1945: In den letzten Kriegstagen vergaßen die Soldaten auf dem Rückzug eine Motorspritze der Firma Böko. Die Feuerwehr nahm sie in ihre Dienste bis die Hestellerfirma Böko die Pumpe 1956 zurückverlangte.

1956: Anschaffung Tragkraftspritzenanhäger (TSA) mit Tragkraftspritze (TS8/8).

Unterbringung im alten Rathaus.

24.6.1960: Scheunenbrand auf dem Anwesen Müller.

Okt.1961: Montage einer elektr. Sirene auf dem Rathausdach.

21.9.1970: Scheunenbrand auf dem Anwesen Klimmek.

Okt.1974: Erstes Löschfahrzeug der Wehr. Ein für Feuerwehrzwecke umgebauter Hanomag des Bundesgrenzschutzes.

März 1976: Austausch durch Löschgruppenfahrzeug (LF 8) Opel Blitz  von der Köpperner Wehr.

1.April 1978: Gründung der Jugendfeuerwehr.

1.-2.Juli 1978: Einweihung des neuen Feuerwehrgerätehauses nach zweijähriger Bauzeit.

8.3.1980: Scheunenbrand auf dem Anwesen Habig.

Nov.1980: Erstmalige Ausstattung mit zwei Handfunksprechgeräten(Fug10)

1981: Einsatzabteilung Neugliederung in drei Gruppen.

22.2.1981: Übergabe eines fabrikneuen Tragkraftspritzenfahrzeuges (TSF) als Ersatz für das alte LF8.

10.-12.8.1981: Dauereinsatz Hochwasser. Zeitmäßig längster Einsatz. Keller und Wohnungen mussten ausgepumpt werden.

29.-30.8.1981: 50-jähriges Jubiläumsfest mit feierlicher Übergabe der neuen Fahne.

Großes Festzelt und bunter Festzug durch die Straßen von Altweilnau.

20.4.1985: Einbau des ersten Funkgerätes (FuG 7b) in das Tragkraftspritzenfahrzeug. Anschaffung weiterer Techn. Ausrüstung wie Tauchpumpe, Stromaggregat, Stativ und Strahler.

1985-1988: Teilnahme bei den Wettkämpfen der Weilroder Feuerwehren.

20.12.1985: Neubau und große Teile des Altbaues des ehemaligen Hotels Haus Bergfried brannten aus.

Jan.1986: Einführung der Funksirenensteuerung. Schnelle Alarmierung durch die zentrale Leitstelle in Bad Homburg.

28.1.1989: Großeinsatz. Das Sporthotel Erbismühle  stand in Flammen.18 Gäste konnten rechtzeitig evakuiert werden. Der Altbau wurde vollständig zerstört.         Der Neubau von 1988 wurde teilweise beschädigt.

Feb./März1990: Starke Stürme. Dauereinsatz um umgefallene Bäume auf Straßen und Wegen zu beseitigen.

Sommer 1990: Erstausrüstung mit drei Atemschutzgeräten. Einbau eines moderneren Funkgerätes (FuG8b) und eines Funk-Melde-System Gerätes(FMS) in das Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF). Dadurch wird der Funkverkehr mit der Leitstelle  vereinfacht.

14.-16.6.1991: 60-jähriges Jubiläumsfest. Großes Festzelt und großer Festumzug.

1992: Anschaffung des ersten Mannschaftstransportwagens (MTW) von der Feuerwehr Herdecke.

18.9.1993: Anbau an das Gerätehaus nach einjähriger Bauzeit feierlich eingeweiht.

1.1.1994: Einsatzabteilung Neugliederung in  nur noch zwei  Einsatzgruppen.

12.2.1994: Übernahme eines gebrauchten Löschgruppenfahrzeuges (LF8) von Emmershausen als Ersatz für das TSF.

18.3.1995:  Erstes Schere-und Spreizer-Kombigerät für 8000,-DM gekauft.

15.5.1995:  Ankauf eines LF-Schwer aus Herdecke als Ersatz für das LF8 aus Emmershausen. Übergabe von sechs Nomex-Schutzanzügen für die Einsatzabteilung.

1.8.1996: Einsatzabteilung Neugliederung. Alle zwei Gruppen führen nun Übungen und Unterrichte gemeinsam durch.

März 1997: Alarmierung nur noch mit Funkmeldeempfängern.

19.12.1998: Ankauf eines gebrauchten MTW der Marke VW-LT von der Wehr Bommersheim als Ersatz für den MTW aus Herdecke.

16.9.2001: 70-jähriges Jubiläum mit Großübung und Feierstunde im Sportlerheim.

16.5.2005: Übergabe eines fabrikneuen TSF-Wasser als Ersatz für das alte LF8-Schwer.

23.-25.6.2006: 75-jähriges Jubiläumsfest im großen Festzelt. Mit HR3 Disco-Party, Showband und großem Festumzug.

20.-21.11.2006: Zwei neue Sektionaltore ersetzen die alten Falttore am Gerätehaus.

28.3.2007: Gebrauchter MTW der Marke Mercedes Benz ersetzt den alten MTW von der Feuerwehr Bommersheim.

Anfang 2010: Ankauf eines neuen Rettungssatzes der Firma Weber, bestehend aus Schere und Spreizer. Er ist wesentlich leistungsfähiger als das alte Kombigerät.

2.-3.7.2011: Feier 80 Jahre Feuerwehr im Sportlerheim mit kleinem Kommers und Großübung.

11.2.2012: Alarmierung der Einsatzabteilung zusätzlich wieder durch die Sirene.

Januar 2015: Einführung des neuen digitalen Bündelfunkes nach dem TETRA-Standard. Einbau der neuen Funkgeräte in die Fahrzeuge. Ausstattung mit neuen Handfunksprechgeräten. Funkbetrieb vorerst weiter mit den analogen Geräten, außer auf Anweisung der Leitstelle. Alarmierung weiter im analogen 4 Meter Bereich.

September 2016: Funkbetrieb auf die digitalen Geräte umgestellt. Nur bei Ausfall des Digitalfunkes sollte auf die analogen Geräte zurückgegriffen werden.

2. Juli 2016: 85-jähriges Bestehen im Sportlerheim gefeiert.

20.8.2017:  Im Rahmen des Pflasterfestes wurde ein fabrikneuer vom Feuerwehrverein bezahlter MTW der Marke Ford Transit ausgestattet mit Digitalfunk und neuester Technik übergeben. Der alte MTW Mercedes Benz kam im November 2016 nicht mehr durch den TÜV.

alt

Der Vorstand im Jahr 2014
Von links: Achim Anthes, Bernd Seel, Markus Havel, Otto Schulz, Karl-Heinz Lorenz, Hans-Jürgen Lorenz, Marc Dreyer

 

Vorstand

Wehrführung

Erster Vorsitzender

Markus Havel 
06083-957978

Wehrführer Hans-Jürgen Lorenz
Zweiter Vorsitzender Hans-Jürgen Lorenz
06083-28219
Stellv. Wehrführer Marc Dreyer
Schriftführer Bernd Seel Gerätewart Achim Anthes
Kassenwart Günter Preußer Jugendwart Manuela Kruse-Lorenz
1. Beisitzer Karl-Heinz Lorenz
2. Beisitzer Derzeit Offen

alt

Das alte Logo das noch immer Verwendung findet